Gemeinde Beckingen

Die Gemeinde Beckingen erstellt ein kommunales Hochwasser- und Starkregenvorsorgekonzept für alle Gemeindeteile. Damit sollen Schadensursachen aufgearbeitet und die Hochwasser- und Starkregenvorsorge auch für größere Ereignisse umfassend vorangetrieben werden.

In den letzten Jahren war das Saarland von Sturzfluten aufgrund von Starkregenereignissen betroffen, auch Gemeinden im Kreis Merzig-Wadern. Im Unterschied zu Flusshochwasser, das ganze Flussläufe betrifft und durch großflächige Beregnung des Einzugsgebiets verursacht wird, spricht man von Starkregenereignissen, wenn intensive Niederschläge kleinräumig auftreten und örtlich begrenzt – auch fernab von großen Gewässern – Hochwasser, Sturzfluten und Überschwemmungen in kleinen Bächen, Tiefenlinien und Muldenlagen verursachen. Die Übergänge können fließend sein.

In der Gemeinde Beckingen die am Rande des mittleren Saartales liegt, fließen der Mühlenbach und der Kondeler Bach der Saar zu. In diese beiden Hauptgewässer münden steile Quellbäche in Kerbtälern. Die Hochwassergefahrenkarte des Saarlandes zeigt hochwassergefährdete Bereiche in allen Ortsteilen, die im Mühlbachtal liegen. Im Saartal befinden sich nur vereinzelt hochwassergefährdete bebaute Bereiche. Starkregen kann alle Ortslagen betreffen!

Um einen generellen Überblick zur Starkregengefährdung zu erhalten, soll in einem ersten Schritt eine Starkregengefahrenkarte erstellt werden, die die Gefährdungssituation verdeutlicht und das Gefahrenbewusstsein weckt.
Kleinere Hochwasser stellen eine beherrschbare Herausforderung dar, der vorrangig durch Eigenvorsorge begegnet werden muss. Über die hier bestehenden Möglichkeiten soll die Bevölkerung in Bürgerforen informiert werden. Der Fokus der Vorsorge muss aber auf hohe Schäden verursachende Extremereignissen liegen.

Im Rahmen des Vorsorgekonzeptes sollen neben der Gemeindeverwaltung, die Bürgerinnen und Bürgern sowie weitere Beteiligte wie Gefahrenabwehr, Landnutzer, Fachbehörden und Industrie und Gewerbe einbezogen werden. Die Themen der Hochwasser- und Starkregenvorsorge werden besprochen und gemeinsam Maßnahmen zur Schadensminderung, auch im privaten Bereich, aufgezeigt. Das Konzept soll die Probleme bei Extremereignissen und Gefahrenschwerpunkte berücksichtigen, gangbare Lösungen aufzeigen und Maßnahmen konkret benennen.

Zunächst werden interne Ortsbegehungen durch das Planungsbüro, unter Beteiligung der Gemeinde, der Ortsteile, Feuerwehr und ggf. weiterer Akteure, durchgeführt. Anschließend wird die erste Runde der Bürgerbeteiligung stattfinden, zu der alle Bürgerinnen und Bürger eingeladen werden, sich aktiv in die Maßnahmenkonzeption einzubringen. 

 

Ortsbegehungen

Mit den internen Ortsbegehungen begann im Herbst 2023 die Projektbearbeitung. 

 

Ortsbegehung Beckingen

01.12.2023 / 28.09.23

Die einzelnen Stationen der Ortsbegehung sind dem Kartenausschnitt zu entnehmen. Eine nähere Information zu den einzelnen Problemlagen erfolgt im Rahmen des Bürgerforums.

Für das Vorsorgekonzept sind bereits folgende Maßnahmenbereiche festgehalten:

  • Auslass Verrohrung auf Freifläche nördlich des REWE-Marktes
  • Einlassbauwerke im Weg an der Mühlbachstraße
  • Einlassbauwerk am kleinen Mühlbach nördlich Talstraße
  • Oberflächenabfluss in der Marzelusstraße 
  • Sandretention am Kondeler Bach
  • Rückstaugefahr in südlicher Dillinger Straße bis TÜV-Prüfstelle
  • Abflusssituation des Kondeler Baches zum Altarm und in die Saar

 

 

Ortsbegehung Reimsbach

31.10.2023

Die einzelnen Stationen der Ortsbegehung sind dem Kartenausschnitt zu entnehmen. Eine nähere Information zu den einzelnen Problemlagen erfolgt im Rahmen des Bürgerforums.

Für das Vorsorgekonzept sind bereits folgende Maßnahmenbereiche festgehalten:

  • Barrierebauwerk am Dorfplatz vor Brücke „Auf Köpfchen“ über Mackenbach
  • Durchlassbauwerk am Kreisel Kapellenstraße
  • Gewässerunterhaltung im Bereich westlich der Kapellenstraße
  • Außengebietsentwässerung „Im Wittum“
  • Reimsbacher Straße vor Ortslage bis Hundeplatz

 

Ortsbegehung Oppen

31.10.2023

Die einzelnen Stationen der Ortsbegehung sind dem Kartenausschnitt zu entnehmen. Eine nähere Information zu den einzelnen Problemlagen erfolgt im Rahmen des Bürgerforums.

Für das Vorsorgekonzept sind bereits folgende Maßnahmenbereiche festgehalten:

  • Rückstaugefahr am Dorfplatz
  • Brücke St.-Florians-Straße
  • Teichanlage in Verlängerung der St.-Florian-Straße
  • Sandeinträge in die Ortslage aus Richtung Schmelz
  • Retentionspotenzial am Odiliengaben/ L156
  • Rückhaltebecken und Abflusssituation „In der Fußkaul“  

 

Ortsbegehung Düppenweiler

27.10.2023

Die einzelnen Stationen der Ortsbegehung sind dem Kartenausschnitt zu entnehmen. Eine nähere Information zu den einzelnen Problemlagen erfolgt im Rahmen des Bürgerforums.

Für das Vorsorgekonzept sind bereits folgende Maßnahmenbereiche festgehalten:

  • Rückstaugefahr zwischen Außener Straße/ KiTa und Hüttersdorfer Straße
  • Durchlass an Hüttersdorfer Straße bis Hauptstraße 
  • Abflusssituation im Bereich am Spielplatz an der Brunnenstraße
  • Oberflächenabfluss zum „Herrenschwamm“ und Südseite Piesbacher Straße
  • Seniorenheim Haus Blandine, Herrenschwamm 6 

 

Ortsbegehung Hargarten

24.10.2023

Die einzelnen Stationen der Ortsbegehung sind dem Kartenausschnitt zu entnehmen. Eine nähere Information zu den einzelnen Problemlagen erfolgt im Rahmen des Bürgerforums.

Für das Vorsorgekonzept sind bereits folgende Maßnahmenbereiche festgehalten:

  • Abflusssituation von L370 über die Hargarter Straße bis Ortseingang
  • Rückstaugefahr am Kanalauslass der Hargarter Straße
  • Überschwemmungs- und Rückstaugefahr in der Annastraße
  • Durchlass Hargarter Straße/ „Am Hügel“ 
  • Bereich Wasserwerke am Mühlenbach

 

Ortsbegehung Erbringen

24.10.2023

Die einzelnen Stationen der Ortsbegehung sind dem Kartenausschnitt zu entnehmen. Eine nähere Information zu den einzelnen Problemlagen erfolgt im Rahmen des Bürgerforums.

Für das Vorsorgekonzept sind bereits folgende Maßnahmenbereiche festgehalten:

  • Retentionsfläche nördlich des Tennisplatzes
  • Oberflächenabfluss und Rückstaugefahr an „Puhls Brück“ und „Im Dompen“
  • Rückstaugefahr an Straße „Zum Bach“ 
  • Außengebietsentwässerung im Bereich „Auf der Heide“ und „Ährenweg“
  • Freistellung des Rückhaltebeckens am Heidebach
  • Tiefenlinie in Verlängerung der Luziastraße
  • Abflusssituation „Im Fredelchen“, Erbringer Straße und „Im Obstgarten“ 

 

Ortsbegehung Honzrath

17.10.2023

Die einzelnen Stationen der Ortsbegehung sind dem Kartenausschnitt zu entnehmen. Eine nähere Information zu den einzelnen Problemlagen erfolgt im Rahmen des Bürgerforums.

Für das Vorsorgekonzept sind bereits folgende Maßnahmenbereiche festgehalten:

  • Abfluss Merchinger Straße
  • Rückhaltebecken „Am Kollesborn“
  • Retention und Grabenabfluss „Im Neder“ und „Im Hirtengarten“
  • Weiheranlagen am Hellbach
  • Durchlass und Grabenabfluss „Zur Hellwies“
  • Honzrather Straße am Mühlenbach

 

Ortsbegehung Haustadt

17.10.2023

Die einzelnen Stationen der Ortsbegehung sind dem Kartenausschnitt zu entnehmen. Eine nähere Information zu den einzelnen Problemlagen erfolgt im Rahmen des Bürgerforums.

Für das Vorsorgekonzept sind bereits folgende Maßnahmenbereiche festgehalten:

  • Rückstaugefahr und Verrohrung am Sportplatz
  • Brücke Friedhofstraße
  • Überschwemmungsgefahr „Im Brühl“
  • Durchlass Haustadter-Tal-Straße
  • Retentionsfläche „Im Bungert“
  • Oberflächenabfluss „Neue Welt“
  • Überflutungsgefahr Lindenstraße am Mühlenbach
  • Oberflächenabfluss und Gewässerverbauung „Zum Wasserfeld“

 

Ortsbegehung Saarfels

28.09.2023

Die einzelnen Stationen der Ortsbegehung sind dem Kartenausschnitt zu entnehmen. Eine nähere Information zu den einzelnen Problemlagen erfolgt im Rahmen des Bürgerforums.

Für das Vorsorgekonzept sind bereits folgende Maßnahmenbereiche festgehalten:

  • Saarhochwasser Merziger Straße
  • Wasseraufstau und Kanalüberlastung „Im Steinigen Weg“
  • Oberflächenabfluss entlang der Saarfelser Straße und „Im Bornfloß“
  • Tiefenlinie im Bereich Saarfelser Straße 10
  • Überschwemmungen im Bereich „Meerkatz“
  • Fliederstraße

 

Bürgerforen

Die Bürgerbeteiligung startet offiziell mit einer Auftaktveranstaltung, die im Anschluss an die Ortsbegehungen terminiert wird. Nachfolgend finden dann die ortsbezogenen Bürgerforen zur Information und Beteiligung statt.

Die Termine für die Bürgerveranstaltungen können Sie der Terminspalte rechts entnehmen.