News

Hier finden Sie Neuigkeiten und Meldungen zu allen Hochwasserschutz-Projekten, die auf dieser Webseite vorgestellt werden.

Ortsbegehung in Schmelz: Engstellen am Soldbach führt zu Hochwasserabfluss in mehreren Straßenzügen

Um sich einen ersten Überblick über die örtlichen Gefahrenlagen der Gemeinde Schmelz bei Hochwasser- und Starkregenabfluss zu verschaffen, trifft sich das projektbeauftragte Planungsbüro an mehreren Terminen mit Vertreter:innen der Gemeinde, dem Ortsbürgermeister sowie (stellvertretenden) Wehrführern der Freiwilligen Feuerwehr und den entsprechenden Ortsvorstehern der Ortsteile. Am 14. September standen die Ortslagen Dorf und Schmelz auf dem Programm. Es wurden sowohl bekannte kritische Bereiche als auch unbekannte, örtliche Gefahrenpotenziale anhand der sogenannten Starkregengefahrenkarten betrachtet. mehr

Erste Ortsbegehungen in der Gemeinde Schmelz – den Anfang macht Limbach

Um sich einen ersten Überblick über die örtlichen Gefahrenlagen der Gemeinde Schmelz bei Hochwasser- und Starkregenabfluss zu verschaffen, trifft sich das projektbeauftragte Planungsbüro an mehreren Terminen mit Vertreter:innen der Gemeinde, dem Ortsbürgermeister sowie (stellvertretenden) Wehrführern der Freiwilligen Feuerwehr und den entsprechenden Ortsvorstehern der Ortsteile. Am 8. September standen die Ortslagen Limbach und Hüttersdorf auf dem Programm. Es wurden sowohl bekannte kritische Bereiche als auch unbekannte, örtliche Gefahrenpotenziale anhand der sogenannten Starkregengefahrenkarten betrachtet. mehr

Ortsbegehung in Dorf: Klärung der Zuständigkeiten für die Grenzfließgewässer erforderlich

Um sich einen ersten Überblick über die örtlichen Gefahrenlagen der Gemeinde Schmelz bei Hochwasser- und Starkregenabfluss zu verschaffen, trifft sich das projektbeauftragte Planungsbüro an mehreren Terminen mit Vertreter:innen der Gemeinde, dem Ortsbürgermeister sowie (stellvertretenden) Wehrführern der Freiwilligen Feuerwehr und den entsprechenden Ortsvorstehern der Ortsteile. Am 14. September standen die Ortslagen Dorf und Schmelz auf dem Programm. Es wurden sowohl bekannte kritische Bereiche als auch unbekannte, örtliche Gefahrenpotenziale anhand der sogenannten Starkregengefahrenkarten betrachtet. mehr

Ortsbegehung in Michelbach: abflusskritische Bereiche auch fernab innerörtlicher Gewässerläufe – Wasser sammelt sich in Tiefenlinie und fließt über „Am Hasenbüsch“ ab

Um sich einen ersten Überblick über die örtlichen Gefahrenlagen der Gemeinde Schmelz bei Hochwasser- und Starkregenabfluss zu verschaffen, trifft sich das projektbeauftragte Planungsbüro an mehreren Terminen mit Vertreter:innen der Gemeinde, dem Ortsbürgermeister sowie (stellvertretenden) Wehrführern der Freiwilligen Feuerwehr und den entsprechenden Ortsvorstehern der Ortsteile. Am 12. September standen die Ortslagen Primsweiler und Michelbach auf dem Programm. Es wurden sowohl bekannte kritische Bereiche als auch unbekannte, örtliche Gefahrenpotenziale anhand der sogenannten Starkregengefahrenkarten betrachtet. mehr

Ortsbegehung in Primsweiler: Oberflächenabfluss über östlich angrenzende Hangflächen als besonders kritisch herausgestellt

Um sich einen ersten Überblick über die örtlichen Gefahrenlagen der Gemeinde Schmelz bei Hochwasser- und Starkregenabfluss zu verschaffen, trifft sich das projektbeauftragte Planungsbüro an mehreren Terminen mit Vertreter:innen der Gemeinde, dem Ortsbürgermeister sowie (stellvertretenden) Wehrführern der Freiwilligen Feuerwehr und den entsprechenden Ortsvorstehern der Ortsteile. Am 12. September standen die Ortslagen Primsweiler und Michelbach auf dem Programm. Es wurden sowohl bekannte kritische Bereiche als auch unbekannte, örtliche Gefahrenpotenziale anhand der sogenannten Starkregengefahrenkarten betrachtet. mehr

Ortsbegehung in Hüttersdorf: eine Vielzahl an Gewässern potenziert innerörtliche Gefährdung im Starkregenfall

Um sich einen ersten Überblick über die örtlichen Gefahrenlagen der Gemeinde Schmelz bei Hochwasser- und Starkregenabfluss zu verschaffen, trifft sich das projektbeauftragte Planungsbüro an mehreren Terminen mit Vertreter:innen der Gemeinde, dem Ortsbürgermeister sowie (stellvertretenden) Wehrführern der Freiwilligen Feuerwehr und den entsprechenden Ortsvorstehern der Ortsteile. Am 8. September standen die Ortslagen Limbach und Hüttersdorf auf dem Programm. Es wurden sowohl bekannte kritische Bereiche als auch unbekannte, örtliche Gefahrenpotenziale anhand der sogenannten Starkregengefahrenkarten betrachtet. mehr

Ortsbegehung Mitlosheim: Hanglage begünstigt Oberflächenabfluss von West nach Ost

Mit der gestrigen Ortsbegehung in Mitlosheim wurde die erste Runde der Besichtigung der bekannten und potenziellen Problem- und Gefahrenlagen für die Gemeinde Losheim abgeschlossen. Im weiteren Projektverlauf werden nun die Termine für die Bürgerforen terminiert, um auch die Erfahrungswerte und Berichte der Bürgerinnen und Bürger im Rahmen der Konzepterstellung berücksichtigen zu können. Die Teilnehmer der Ortsbegehung in Mitlosheim setzten sich aus dem Ortsvorsteher Tobias Gastauer, einem Vertreter der örtlichen Feuerwehr Dominik Jung sowie den Vertretern der Gemeinde zusammen. Gemeinsam führten sie das Planungsbüro durch die Ortslage , berichteten von vergangenen Ereignissen und bereits auffällig gewordenen abflusskritischen Problemlagen, mehr

Ortsbegehung Bergen: Gewässerbaumaßnahme am Rotenbach nutzen, um Starkregenvorsorge zu berücksichtigen

Gemeinsam mit Vertretern der Gemeinde sowie der Gemeindeverwaltung verschaffte sich das projektbeauftragte Planungsbüro Hömme einen Überblick zu den (bekannten) Gefahrenlagen in Bergen. Hierbei wurde der Blick nicht ausschließlich auf bereits vergangene Erfahrungen gerichtet, sondern auch auf Gefahrenpotenziale, die sich bei künftigen stärkeren Regenereignissen für die Ortslage einstellen könnten. mehr

Ortsbegehung Bachem: Nadelöhre am Feuerwehrhaus und am Bahndamm

Am Nachmittag wurde der zweite Ortsteil am Dellbach begangen. Unmittelbar an Rimlingen grenzt Bachem an. Hier quert der Dellbach zunächst die Ortslage und unterhalb den Bahndamm, bevor er nach Brotdorf weiterfließt. Innerorts besteht vor allem Feuerwehrhaus eine ernstzunehmende Hochwassergefahr durch die Mündung von Bormingbach und Dellbach. mehr

Ortsbegehung Rimlingen: Hohes Gefahrenpotenzial am Dellbach

Der zweite Tag der Ortsbegehungen führte das Planungsbüro in die Ortsteile Rimlingen und Bachem, die beide am Dellbach liegen. Am Vormittag wurde in Rimlingen begonnen, hier gab es einige prekäre Stellen an den innerörtlichen Bächen aufzunehmen. mehr

Ortsbegehung in Scheiden: Wenige Erfahrungswerte – überschaubare Gefahrenpotenziale

Das Projekt der Konzepterstellung zur Hochwasser- und Starkregenvorsorge für die Gemeinde Losheim befindet sich in den Startlöchern und damit sich das projektbeauftragte Planungsbüro Hömme bereits ein erstes Bild von den einzelnen Ortslagen machen kann, finden nun die ersten Ortsbegehungen gemeinsam mit den örtlichen Vertreterinnen und Vertretern statt. Begonnen wurde am gestrigen Tag in Scheiden, im Beisein des Ortsvorstehers Hans Hamel, von Torsten Bies von den Abwasserwerken sowie mit den Vertretern des Bauhofes und der Feuerwehr. mehr

Ortsbegehung in Waldhölzbach: Was passiert bei Hochwasser am Hölzbach?

Nach der Ortsbegehung in Scheiden folgte am gestrigen Nachmittag die Begehung der Ortslage Waldhölzbach mit Ortsvorsteher Manfred Feetzki und Torsten Bies von den Abwasserwerken sowie Manfred Schillo, dem Leiter des Baufhofes. Auch hier konnte sich das projektbeauftragte Planungsbüro einen Überblick zu den innerörtlichen Gefahrenstellen machen und im Beisein der örtlichen Vertreter auch auf Gefahrenpotenziale aufmerksam machen, die bislang noch zu keinen Schäden innerorts geführt haben, bei stärkeren Regenereignissen aber wahrscheinlich werden würden. mehr

Bürgerforum für Weiten und Faha: Überschaubare Gefahrenlagen

Die Gefahrenlage der Mettlacher Ortsteile Weiten und Faha stellt sich als nicht allzu kritisch dar, vergleicht man diese mit dem Sachstand in anderen Ortslagen der Gemeinde. Dies wurde auch bei der gestrigen Veranstaltung im Austausch mit den Bürgerinnen und Bürgern deutlich. mehr

Bürgerforum Weiskirchen und Konfeld

Beim gestrigen Bürgerforum in der Hochwaldhalle Weiskirchen wurden die Ortsteile Weiskirchen und Konfeld vor dem Hintergrund der Hochwasser- und Starkregenvorsorge aufgearbeitet, örtliche Problemlagen mit den Bürgerinnen und Bürgern diskutiert sowie zu den Möglichkeiten der privaten Eigenvorsorge informiert. mehr

Großes Interesse am Bürgerforum in Rappweiler-Zwalbach

Das erste Bürgerforum in der Gemeinde Weiskirchen fand am Montagabend in der Bürgerhalle in Rappweiler-Zwalbach statt. Eingeladen waren die Bürgerinnen und Bürger des Ortsteils, um sich über das Projekt, die örtliche Gefahrensituation und Möglichkeiten der Eigenvorsorge zu informieren. mehr

Ortsbegehung Berschweiler: Verbesserung der Außengebietsentwässerung soll innerörtliche Problemlage entlasten

Die Ortsbegehung mit den örtlichen VertreterInnen verschaffte dem projektbeauftragten Planungsbüro Hömme GbR eine erste Einschätzung der örtlichen Gefahrenpunkte, die beim vergangenen Starkregenereignis 2016 bereits sichtbar wurden. Ergänzend hierzu wurden die Darstellungen aus der Starkregengefahrenkarte hinzugezogen, die jedoch überwiegend mit den örtlichen Erfahrungswerten übereinstimmten. mehr

Ortsbegehung Illingen: Nicht nur an der Ill bestehen Gefahren(-potenziale)

Bisher liegen in Illingen, laut örtlicher VertreterInnen, nur begrenzte Erfahrungswerte von Schadensereignissen durch Starkregen und Hochwasser vor. Bei der gestrigen Ortsbegehung wurden dem projektbeauftragten Planungsbüro Hömme GbR die bekannten neuralgischen Punkte gezeigt und mit deren Expertise weitere gefährdende Faktoren identifiziert, die bei stärkeren Ereignissen das Schadensausmaß erhöhen können. mehr

Ortsbegehung Marpingen: Neben dem Alsbach kommen bei Starkregen auch weitere Gefahrenquellen zum Tragen

Bei der Ortsbegehung in Marpingen wurden dem projektbeauftragten Planungsbüro Hömme GbR seitens der örtlichen VertreterInnen die Bereiche vorgestellt, die sich bei vergangenen intensiven Niederschlags- bzw. Hochwasserereignissen bereits als problematisch herausgestellt haben. Als Bezugsjahr wurde u.a. das Jahr 1993 herangezogen, als der Alsbach Hochwasser führte und umliegende Flächen massiv eingestaut wurden. mehr

Die jüngsten Starkregen-Erfahrungen sind noch frisch: Ortsbegehung in Rappweiler-Zwalbach

Geprägt von den jüngsten Erfahrungen durch Starkregen am 4. Juni dieses Jahres, wurden die betroffenen Ortsbereiche begangen und in Gesprächen mit den Anliegern die Geschehnisse rekapituliert und aufgenommen. Vor allem am Bach und in den "Baumstraßen" sind Maßnahmen erforderlich - im öffentlichen Bereich, wie auch zur privaten Objektsicherung gegen eindringendes Wasser. mehr

Start der Ortsbeghungen in Niedergailbach

In Niedergailbach fand am Dienstagvormittag der Auftakt zu den Ortsbegehungen in jedem Ortsteil statt. Trotz insgesamt geringer Gefährdungslage gibt es doch Hochwasser- und Starkregenbetroffene v.a. am Gailbach und in Bischof-Weis- und Von-Bolanden-Straße. mehr

Bei Starkregen nur gering gefährdet: Ortsbegehung in Orscholz

Zur zweiten Ortsbegehung in Mettlach begleitete das Planungsbüro Vertreter des Ortsteils, von Gemeinde und Bauhof sowie der örtlichen Feuerwehr durch Orscholz. Aufgrund der Höhenlage auf dem Plateau oberhalb der Saarschleife ist die Ortslage vergleichsweise gering gefährdet. mehr